22 Feb

RVVCyclo2017 – Vorbereitungen

Durch meinen Job komme ich regelmäßig nach Belgien und dort in Kontakt mit der Fahrradkultur. Je öfter ich dort war umso öfter dachte ich darüber nach, auch mal selber an einem der Frühjahrsklassiker teilzunehmen. Selber mal die legendären Rampen in Flandern befahren und mit tausenden anderen Verrückten eine gute Zeit verbringen.

Also im November, am Tag der Anmeldeeröffnung, gleich zugeschlagen und für die Ronde Van Vlaanderen angemeldet. Zur Auswahl standen 70km, 130km, 180km und 230km. Nach kurzem abwägen entschied ich mich für 180km und startete sogleich mit den Überlegungen, wie ich mich denn nun am besten auf diese Herausforderung vorbereiten kann.

Über diese Vorbereitungen und Erfahrungen will ich euch in den kommenden Wochen berichten. Ihr dürft also gespannt sein, wie ich mich nach 10 Jahren Abstinenz vom aktiven Sport mal wieder ernsthaft einer sportlichen Herausforderung stelle.

Übrigens, die ersten Tipps die ich von einem belgischen Bekannten bekommen habe waren wie folgt:

  • Schau, dass du bis zum 01.04. so ca. 2-2500 km in den Beinen hast!
  • Suche dir ein gutes Hinterrad!
  • Merke dir, Belgier sind verrückt!

Nun denn, die finale Strecke für mich beträgt nun übrigens 200km mit 1800hm und sieht wie folgt aus:

http://www.sport.be/werideflanders/2017/en/parcours/

Stay tuned!

 

Ein Gedanke zu „RVVCyclo2017 – Vorbereitungen

  1. Flandern ist schon krass, die Strategie wegen der Unterkunft will gut überlegt sein. Das Kopfsteinpflaster ist brutal.. gutes Material ist absolut wichtig und alles rüttelt eh durch wie nur was. Ich war letztes Jahr das erste Mal dabei und dieses Jahr wieder

Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das: