29 Jan

Liveblog – UCI Cyclocross WM Zolder 2016

wmfbblack

Wir berichten das ganze Wochenende Live von der Cyclocross Weltmeisterschaft in Heusden Zolder.

Samstag:

  • 11 Uhr – Men Junioren
  • 13 Uhr – U23 Women
  • 15 Uhr – Women

Sonntag:

  • 11 Uhr – U23 Herren
  • 15 Uhr – Herren Elite

Herren Elite

  • Marcel Meisen – 10!
  • Van Aert kann sich im letzten langen Anstieg entscheidend absetzen, was für ein Rennen!
  • Dahinter Van der Haar und Pauwels, Nys auf 4 und MVDP auf 5.
  • Wout Van Aert ist Weltmeister!
  • Wird es zum Sprintfinish? Beide schenken sich keinen Meter Platz.
  • Van Aert und van der Haar werden es unter sich ausmahcen. wer hat mehr Power nach diesem kräftezehrenden Rennen.
  • Noch 1 Runde, VDP ist 17 Sekunden dahinter.
  • VDP hat wieder zu Nys aufgeschlossen, Van der Haar und Van Aert schenken sich nichts an der Spitze.
  • Van der Haar ist wieder eingefangen. Wout Van Aert ist bei ihm. Sven Nys auf drei.
  • van Aert hat die Verfolgung aufgenommen. 2 Runden noch
  • Van der Haar sucht sein Glück in der Flucht nach vorne.
  • Van der Haar konnte ein kleines Loch reißen knapp 10 Sekunden und noch 3 Runden. VDP verliert aktuell viele Meter.
  • VDP aktuell mit ein paar Problemen, in einer Abfahrt rettet er sich durch abspringen ohne dabei sein Tempo zu verlieren.
  • VDP und Van Aert verhaken sich ineinander und verlieren ein paar Sekunden, Van der Haar nutzt den Moment zu einer Attacke.
  • Spitzengruppe bestehend aus 3 Holländern und 5 Belgiern, nur mal so.
  • Laurens Sweeck hält nun vorne das Tempo hoch, David Van der Poel und Tom Meesusen konnten zur Spitzengruppe aufschließen.
  • Und der alte Mann tut alles dafür, diesen Publikumsturbo zu nutzen , setzt sich and die Spitze.
  • Nys geht an die Zwei, er wird heute sicher das Publikum auf seiner Seite haben.
  • Es hat sich nun eine Gruppe von 6 Fahrer n der Spitze geformt, VDP, Van Aert, Sweeck, Nys, Van der Haar und Pauwels
  • Meisen fährt aktuell auf 11
  • 5 runden  noch
  • Und auch Sweeck und Nys sind wieder auf den Livebildern in Reichweite zu sehen
  • Kevin Pauwels, versucht sich an die Spitzengruppe ranzuarbeiten und macht das Rennen wieder etwas spannender.
  • Attacke van Aert, er kann sich an einem Anstieg etwas absetzen.
  • die drei Spitzenreiter haben nun das Tempo ein wenig rausgenommen. Man darf auf die kommenden Attacken gespannt sein.
  • VPD, Van Aert und Van der Haar geben vorneweg richtig Gas. und reißen das Feld auseinander.
  • VDP geht an die Spitze und Wout van Aert am Hinterrrad
  • Van der Poel, ebenfalls in der Spitzengruppe dabei.
  • Wout van Aert, Sweeck und Van der Haar an der Spitze
  • Belgien vorne Weg
  • und los gehts
  • der Livestream läuft, die Fahrer gehen in die Startaufstellung

Sonntag 31.01.2016 – 14:00

Hier der Livestream der Herren Elite ab 14:50 Uhr

 

Sonntag 31.01.2016U23 Men

 

 

  • Felix Drumm auf 22.
  • Unglaublich – im Sprintfinish gewinnt Eli Iserbuyt gegen Adam Toupalik. Selten so ein spannendes Finish gesehen.
  • Die Spannung steigt, Toupalik macht vorne Druck – was für eine Leistung hier wieder zurück zu kommen.
  • Iserbuyt, Hermans und Toupalik werden es unter sich ausmachen aber in welcher Reihenfolge ist noch offen.
  • Adam Toupalik hat sich wieder an die Spitze gekämpft.
  • Unglaublich – Toupalik geht auf der Geraden in den Sprint und feiert sich schon als U23 Weltmeister, alle anderen gehen in die letzte Runde und ziehen an ihm vorbei.
  • 1 Runde noch
  • Toupalik sucht die Flucht nach vorne
  • Eli Iserbuyt hat sich an die Spitze geschlichen, er ist der große Favorit in diesem Feld
  • 2 Runden noch, Hermans und Toupalik in Führung aber nur 10 Sek. Vorsprung vor den Verfolgern
  • Ein Sturz wirft Steven Wouters wieder zurück in die Verfolgergruppe
  • 3 Runden noch.
  • Attacke vorne an der Spitze S. Wouters versucht sein Glück
  • D. Soete weiterhin an der Spitze aber der Abstand ist kleiner geworden.
  • Einige Anstiege sind heute nun deutlich besser fahrbar als gestern, die Abfahrten sind weiterhin rutschig, was das Tempo allerdings nicht weiter beeinträchtigt. 4 Runden noch. D.Soete in Führung mit ca. 14 Sekunden.
  • Jetzt wird das Tempo ein wenig rausgenommen und man belauert sich gegenseitig.
  • Max Lindenau wurde kurz eingeblendet anscheinend mit Sturz
  • Vorne hat sich eine Gruppe mit 8 Fahrern leicht absetzen können. Das Tempo ist weiterhin extrem hoch.
  • 5 Belgier in den Top 10
  • Brutales Tempo gleich vom Start weg, vorne wird bereits attackiert
  • Die Strecke sieht heute etwas schneller und trockener aus als gestern
  • Das Rennen ist unterwegs, von vorne Weg, fährt der Belgien  Express
  • Der Livestream läuft, die Starter gehen in die Startaufstellung.

Sonntag 31.01.2016 – 10.15

U23 Men – 11 Uhr gehts los.

Mit Felix Drumm, Max Lindenau und Yannick Gruner!

Sonntag 31.01.2016 – 09:42

Den ganzen Winter mussten wir drauf warten, zur WM wird uns bestes Cyclocross Wetter geboten!

Das erwartet heute #zuschauer und #fahrer bei #cxzolder16 wird super! #ickfreumir #cyclocross #mud #rain 📸 @chrash666

Ein von Radcross.de (@radcross.de) gepostetes Foto am

Sonntag 31.01.2016 – 08:30

Guten Morgen!

#morning #coffee @1ookmumnohands #coffeeaddict #cxzolder16 #rainbowcolours

Ein von Radcross.de (@radcross.de) gepostetes Foto am

Presseecho zum Thema Motordoping, leider wird dies wohl mit der WM in Zolder verbunden bleiben. Wir hoffen trotzdem heute den Blick auf den Rennsport richten zu können.

http://www.watson.ch/Sport/Velo/102104443-Es-ist-passiert–An-der-Radquer-WM-finden-Funktion%C3%A4re-zum-ersten-Mal-einen-Motor-im-Velo?utm_source=topbox

Samstag 30.01.2016 – 19.22

Auch das Thema gehört leider zu dieser WM… ein Bike von Femke van den Driessche wurde von der UCI untersucht und ist verdächtig einen Motor in sich zu tragen. Laut ihrem Vater, wurde das Bike ihnen untergeschmuggelt. Was der Hintergrund dieser Story ist, warum es eine U23 Fahrerin trifft, all dies lasse ich unkommentiert. Aber es beweist, dass es Bikes mit Motor gibt und das die UCI dies nun auch Aktiv verfolgt/ kontrolliert.

Samstag 30.01.2016 – 15:47

Elisabeth Brandau konnte sich bei der WM den 15. Platz sichern.

Samstag 30.01.2016 – 15:42

Screen shot at 2016-01-30 3.41.43 nachm.

  1. T. De Jong
  2. C. Mani
  3. S.Cant

Samstag 30.01.2016 – 15:37

De Jong, mit einer starken Attacke kann sich von Cant, Harris und Mani absetzen.

Samstag 30.01.2016 – 15:32

Weiterhin alles offen, 5 Fahrerinnen können es noch schaffen, bzw. werden es unter sich ausmachen.

Samstag 30.01.2016 – 15:30

Auf gehts in die letzte Runde, Nikki Harris in Führung aber es ist weiterhin alles offen.

Samstag 30.01.2016 – 15:10

Das Damen Rennen ist unterwegs und die Topfahrerinnen nach der 1. Runde noch eng beisammen. Man darf gespannt sein, wann es die ersten Attacken auf diesem Krätezehrenden Parcous gibt.

 

Samstag 30.01.2016 – 14:30

Ich bin mal gespannt, wie tief der Matsch morgen noch wird.

Samstag 30.01.2016 – 14:00

Ergebnis U23 Women:

Jessica Lambracht auf 10.!

Screen shot at 2016-01-30 2.03.12 nachm.

So Mittag, jetzt erstmal lekker Fritten!

Samstag 30.01.2016 – 12:30

Livestream Women U23

Bestes Cyclocross Wetter!

Junior World Champion Jens Dekker #CXzolder16 #cxworlds #CX #CycloCross #Cycling #Zolder

Ein von @d_imi_ gepostetes Foto am

Samstag 30.01.2016 – 12 Uhr

Screen shot at 2016-01-30 11.48.25 vorm.

Ergebnis der Junioren, Bin mal gespannt wie die Strecke dem Dauerregen widerstehen kann. Starker 10. Platz für Niklas Märkl.

Samstag 30.01.2016 – 7 Uhr

Hier der Livestream zum Junioren Rennen ab 10:50 Uhr:


Freitag 29.01.2016 – 21 Uhr

Es wird bereits fleißig auf der Strecke trainiert, hier zum Streckenvideo.

Streckenvideo:

POV Lap of 2016 Heusden-Zolder World Championship Cyclocross Course from Stages Cycling on Vimeo.

IMG_6602

Vor dem Regen – C. Schneider

17 Jan

Cyclocross WM 2016 Heusden Zolder

Cyclocross WM Zolder

Das Highlight der Saison, die Cyclocross WM in Heusden Zolder steht an. Vom 30.-31.01.2016 wird die Rennstrecke in Heusden Zolder zum Cyclocross Mekka. Nachdem hier bereits in den vergangenen Jahren der UCI Cyclocross Weltcup zu Gast war, weiss man bescheid was tun ist, um perfekte Rahmenbedingungen für die Weltmeisterschaft zu schaffen.

Im Netz ist die Rede von massiven Ticketverkäufen von derzeit über 60.000 Zuschauer, die die WM zu einem absoluten Highlight machen werden. Maximal werden aber „Nur“ 80.000 Zuschauer zugelassen werden.

Wir haben hier versucht alle erhältlichen Informationen bestmöglich für euch aufzubereiten und werden diese Seite nach und nach auf den neuesten Stand bringen.

Ergebnisse:

http://radcross.de/ergebnisse-uci-cyclocross-wm-2016/

 

Liveblog:

http://radcross.de/liveblog-uci-cyclocross-wm-zolder-2016/

 

Cyclocross WM Livestream:

Wie auch zu den Weltcup Rennen wird es einen Livestream der UCI zum Weltcup geben – diesen werden wir für euch hier verlinken:

Men Junioren SA 10:50 Uhr:

U23 Women SA 12.50 Uhr :

Women Elite SA 14.50 Uhr:

U23 Men SO 10.50 Uhr:

Herren Elite SO 14.50 Uhr:

 

Cyclocross WM Strecke:

Picture-2015-09-16-om-20.17.52

Cyclocross WM Programm:

WK_Zolder2016_afficheC

POV Lap of 2016 Heusden-Zolder World Championship Cyclocross Course from Stages Cycling on Vimeo.

Cyclocross WM Startlisten:

tba

Was die deutsche Mannschaft betrifft, könnt ihr euch hier an der Diskussion beteiligen ob die Ausnutzung von 11 Plätzen von insgesamt 25 möglichen richtig oder falsch ist.

Social Media:

Unter dem Hashtag #CXZolder2016 findet ihr viele interessante Posts die sich mit der Cyclocrss WM beschäftigen.

Instagram, Facebook, Twitter

Liveblog:

In einem seperaten Artikel wird auch wieder einen Liveblog zur Cyclocross WM geben in dem wir euch über die aktuellen Geschehnisse vor Ort infomieren. Link folgt!

Weitere Links:

http://www.wk2016.be/wk/

http://www.uci.ch/cyclo-cross/

 

 

05 Feb

Radcross Crosstube #9

Crosstube

Es ist viel passiert in den vergangenen Wochen, die neuen Weltmeister und Weltmeisterinnen sind gekürt worden und natürlich wurde so einiges davon dokumentiert und digital zur Verfügung gestellt, dass beste davon findet ihr hier:

Amerikaner zu Besuch im Epizentrum des Crossports

SVENNESS 3.10 from In The Crosshairs on Vimeo.

Svenness 3.10

LIKEAVOS 2.4 from In The Crosshairs on Vimeo.

Likeavos 2.4

GCN WM Vorschau

Bikeradar Radtest

Styby im Interview

12 Jul

Cyclocross WM 2015 – Tabor

top-banner

Cyclocross Weltmeisterschaft 2015

Die UCI hat die Cyclocross Weltmeisterschaft 2015 nach Tabor, Tschechien vergeben. Vom 31. Januar bis 01.Februar wird die Stadt Tabor also zum Zentrum des Querfeldeinsports. Nach mehrmaligen Auftritten als Weltcup Standort freut man sich nun die WM ausrichten zu dürfen. Als Heimat vom aktuellen Weltmeister Zdenek Stybar bleibt auch immernoch die Frage offen ob er sich trotz eigentlicher Verletzungspause nicht doch zu einem Start überreden lässt oder diesen gar plant. Edit: Zdenek Stybar hat eine Teilnahme an der Cyclocross Weltmeisterschaft 2015 abgesagt und wird aber dem Tschechichen Fernsehen vor Ort als Experte zur Verfügung stehen.


Hier die wichtigsten Infos im Überblick:


Livestream

Hier gehts zu den Livestreams!

 


 Startlisten:

 

Junioren: MJ_StartList

Damen: WE_StartList

U23: MU_StartList

Herren: ME_StartList

 

 

Meldelisten:

Junioren: MJ_Entries(1)

U23: MU_Entries(1)

Damen : WE_Entries(1)

Herren: ME_Entries(1)

Aus Deutschland also vorraussichtlich am Start:

Junioren:

  1. CORDS Ludwig
  2. SCHRODER Raphael
  3. HAUPT Tarik
  4. RUDOLPH Paul
  5. MOBIS Maximilian

 U23:

  1. DRUMM Felix
  2. LINDENAU Paul

Damen:

  1. HECKMANN Lisa
  2. LAMBRACHT Jessica

Herren:

  1. WALSLEBEN Philipp
  2. WEBER Sascha
  3. MEISEN Marcel
  4. QUAST Ole

 


Stybar:


Strecke:

 

mapa-trati-cz

 


 

Programm:

 

29th January 2015
Saturday 09:00 – 11:00 UCI course inspection
14:00 – 16:00 Official training
30th January 2015  
Friday 09:00 – 12:00 Starters confirmation
10:00 – 12:00 Official training
14:00 – 16:00 Official training
17:00 – 17:30 Team managers meeting
18:30 Presentation of the 2016 UCI Cyclo-cross
World Championships Heusden-Zolder (BEL)
31th January 2015
Saturday 09:00 – 10:30 Official training
11:00 Men Juniors Cyclo-cross
World Championships
12:00 – 13:30 Official training
14:00 Women Cyclo-cross
World Championships
1st February 2015
Sunday 09:00 – 10:30 Official training
11:00 Men Under 23 Cyclo-cross
World Championships
12:00 – 13:30 Official training
14:00 Men Elite Cyclo-cross
World Championships

 

Hier gibt es bereits erste Infos vom Veranstalter: http://www.cyklokros.cz/cz/wc-tabor-2015/news

06 Jan

Ergebnisse UCI Cyclocross Master World Championships 2014 Gossau

Hier die Ergebnisse der Master Weltmeisterschaften in Gossau

Men 30-34
1. 10 1981 MERLIER Ludovic FRA vélo club vernonnais 49:01,0
2. 14 1982 SZKOLNIK Mickael FRA CREUSE OXYGENE 51:55,6 +2:54,5 +2:54,5
3. 9 1982 DAVID Nicky BEL Primator cycling team 52:25,5 +3:24,4 +0:29,8
4. 15 1983 GRAF Jürg SUI bskGraf-ROLLMAT-KOBA MTB Team 53:21,8 +4:20,7 +0:56,3
5. 16 1980 BAUMANN Sven GER Wolverine Racing 54:32,8 +5:31,8 +1:11,0
6. 4 1981 CAVAZZANA Christophe FRA Etoile Sportive de Seynod 54:54,8 +5:53,7 +0:21,9
7. 8 1982 NIEDERBERGER Joël SUI Stöckli / Pédale Bulloise 54:54,9 +5:53,8 +0:00,1
8. 18 1983 GAUDIN Vincent FRA VC Essartais 55:57,3 +6:56,2 +1:02,4
9. 1 1981 FRETZ Cyrille FRA vc soultzia 56:25,1 +7:24,0 +0:27,7
10. 5 1981 BELLETTI Davide ITA MX PROJECT 56:39,5 +7:38,4 +0:14,4
11. 7 1983 TYLEK Mateusz POL LKS Iskra Głogoczów 57:56,1 +8:55,0 +1:16,5
12. 12 1982 ZELENY Ondrej CZE SRAM RUBENA TREK 57:56,8 +8:55,7 +0:00,6
13. 2 1983 GUILLON Alban FRA VC Sainte marie aux Mines 58:43,4 +9:42,3 +0:46,6
14. 3 1982 LÜTHY Michael SUI Zingg Trailfox / VMC Muhen 1:00:11,6 +11:10,5 +1:28,2
15. 6 1981 LEGRAND Wesley BEL CAPINO GELDOF 50:41,0 -1 LAP -1 LAP
16. 17 1984 DAMIAENS Guy BEL Vreda Cycling Team 52:16,9 -1 LAP +1:35,8
DNF 11 1981 NOVOTNÝ František CZE Sunsetbike team DNF DNF DNF
DNF 13 1982 MARTÍNEK Pavel CZE SWEEP Chomutov DNF DNF DNF
Men 35-39
1. 112 1978 DEREPAS David FRA CLUB PRODIALOG DAVID DEREPAS 49:25,1
2. 108 1977 MORF Beat SUI Team Chälbli Bike Uster / VC-H 51:20,4 +1:55,2 +1:55,2
3. 102 1979 SPIESSER Laurent FRA Batibois Alsace – Haibike 52:44,5 +3:19,4 +1:24,1
4. 106 1979 DEL RICCIO Carmine ITA Sunshine Racers ASV Nals 54:08,4 +4:43,3 +1:23,9
5. 125 1979 SCHAEFFLER Guillaume FRA CC SARREBOURG 55:13,5 +5:48,4 +1:05,0
6. 118 1978 GISSLER Fabien FRA ENTENTE CYCLISTE COLMAR 55:54,0 +6:28,9 +0:40,4
7. 115 1977 MARTIN Arnaud FRA UC Ifs Hérouville 56:25,1 +7:00,0 +0:31,1
8. 121 1977 KRÁTKÝ Luboš CZE SWEEP Chomutov 56:26,4 +7:01,3 +0:01,2
9. 120 1976 WOLF Reto SUI Haibike by Wolf Cycling 56:28,8 +7:03,6 +0:02,3
10. 111 1977 BULOT Steve FRA EC SAINT VIGORIENNE 57:20,2 +7:55,0 +0:51,3
11. 113 1979 CAVAZZANA Laurent FRA ES Seynod 57:53,5 +8:28,4 +0:33,3
12. 119 1979 PIERRON Raphael FRA UC MESSINA AMNEVILLE 1:00:36,3 +11:11,2 +2:42,7
13. 116 1979 POSPISIL Petr CZE 1:01:12,7 +11:47,6 +0:36,3
14. 126 1979 NEPA Adriano ITA Nepa Team Bike ASD 48:19,8 -1 LAP -1 LAP
15. 105 1976 BIENIASZ Mirosław POL ELZAT BIENIASZ BIKE TEAM 48:28,6 -1 LAP +0:08,8
16. 122 1979 CHYBA Jiří CZE Specialized Nutrend 50:07,4 -1 LAP +1:38,8
17. 123 1977 BAUMANN Markus SUI VMC Effretikon 50:22,6 -1 LAP +0:15,1
18. 109 1979 JUNIETZ Daniel GER Sportfreunde Puchheim (München 51:50,9 -1 LAP +1:28,2
19. 103 1978 JÓZKOWICZ Michał POL MGKS Blekitni Kozieglowy 51:57,4 -1 LAP +0:06,5
20. 107 1977 FENZL Heiko GER RV Edelweiss Deidesheim / Hard 52:46,2 -1 LAP +0:48,8
21. 101 1979 FORESTIER Claude-Alain SUI Montreux Rennaz Cyclisme 53:53,3 -1 LAP +1:07,1
22. 127 1976 KOPPA Justin USA 54:26,5 -1 LAP +0:33,1
23. 104 1978 SPINNLER Simon SUI Bike Club Olten 58:13,9 -1 LAP +3:47,3
DNF 114 1978 NOVÁK Richard CZE Sunsetbike team DNF DNF DNF
Men 40-44
1. 220 1973 GENTHON Lionel FRA BAC01 50:18,9
2. 213 1974 BRAMOULLÉ Gérard FRA V.C.Canton Des Pieux 51:04,4 +0:45,5 +0:45,5
3. 227 1971 SCHÄTTI Roland SUI velo-reichmuth.ch 51:27,7 +1:08,7 +0:23,2
4. 206 1971 DANOWSKI Stefan GER Bergamont Cyclocross Team 52:45,6 +2:26,6 +1:17,9
5. 233 1973 PRIETO Marco Antonio ESP MMR 52:52,0 +2:33,0 +0:06,3
6. 204 1974 WOZNIAK Dariusz POL Zweirad Joos Team 53:34,2 +3:15,2 +0:42,2
7. 210 1971 ŠPICAR Rudolf CZE cyklo Špicar 54:50,1 +4:31,1 +1:15,9
8. 225 1973 LINHART Pavel CZE CT Weber – Cyklo Bery 54:58,2 +4:39,2 +0:08,1
9. 232 1971 SUTTON Andre CAN Hardcor Bikes 55:17,8 +4:58,8 +0:19,5
10. 211 1972 SIGVARD Kukk EST Spordipartner 55:20,3 +5:01,3 +0:02,5
11. 203 1971 GROSS Kurt SUI Cyclocross Romandie 56:25,0 +6:06,0 +1:04,7
12. 219 1970 DRECHSEL Heiko GER RSC- Wilhelmshorst e. V. 57:01,1 +6:42,1 +0:36,0
13. 221 1970 MIŠKOVSKÝ Libor CZE CSC-KLUB 57:57,9 +7:38,9 +0:56,8
14. 230 1973 LALONI Alberto ITA UC PETRIGNANO 58:42,1 +8:23,1 +0:44,2
15. 224 1973 VÁŇA Petr CZE BMC Racing Team Czech republic 59:07,4 +8:48,4 +0:25,2
16. 229 1974 POSMYK Arkadiusz POL K.K. DIVERSEY TEAM 50:14,9 -1 LAP -1 LAP
17. 202 1972 JAQUET Michael SUI Cyclocross Romandie 50:38,5 -1 LAP +0:23,5
18. 215 1974 GAHLINGER Damian SUI Radsport Krapf Bischofszell 50:42,0 -1 LAP +0:03,5
19. 234 1971 WILCOX Geoff USA Lac Alliance Cycliste 50:49,8 -1 LAP +0:07,8
20. 208 1974 RINNER Oliver GER 51:21,9 -1 LAP +0:32,0
21. 217 1973 HILLGER Frank GER VC Peloton 51:38,9 -1 LAP +0:17,0
22. 214 1970 WASNER Andreas AUT ARBÖ Radsport Kiesl 51:40,4 -1 LAP +0:01,5
23. 207 1970 GUILLOUD Cyril FRA ETOILE SPORTIVE DE SEYNOD 55:21,9 -1 LAP +3:41,4
24. 228 1970 THEILMANN Michael GER Radsport Team Lutz e.V 59:10,3 -1 LAP +3:48,3
25. 223 1972 WENZEL Erick CAN Bikurious-Croix de fer 52:20,1 -2 LAP -1 LAP
DNF 212 1970 MARGUS Tukia EST Spordipartner DNF DNF DNF
DNF 226 1972 HAVRÁNEK Pavel CZE CT Weber – Cyklo Bery DNF DNF DNF
DNF 201 1971 BARNER NIELSEN Michael DEN Viborg Cycling DNF DNF DNF
DNF 205 1971 RIMENSBERGER Marco SUI RRC-Amt/Haibike by Wolf Cyclin DNF DNF DNF
DNF 209 1974 BROUWER Leon NED marketeeropmaat.nl DNF DNF DNF
DNF 218 1972 SCHMID Jochen GER VC Mindelheim DNF DNF DNF
Men 45-49
1. 313 1966 MYRAH Donald USA Ibis / Buy-Cell.Com 38:05,3
2. 306 1968 BERNER Ralph GER Berner-Bikes-Mallorca.com 38:37,1 +0:31,8 +0:31,8
3. 311 1966 TRIEBEL Pascal LUX U.C. MONDORF 40:03,8 +1:58,4 +1:26,6
4. 350 1969 CARRER Luigi ITA Team Eurobike 40:25,4 +2:20,0 +0:21,6
5. 307 1966 BERNER Timo GER berner-bikes-mallorca.com 41:01,1 +2:55,7 +0:35,6
6. 331 1965 MERTENS Dirk BEL 41:07,6 +3:02,2 +0:06,4
7. 335 1966 DUCRET Pascal FRA ASPTT NANCY 54 41:11,5 +3:06,1 +0:03,8
8. 312 1966 TECK Erik BEL Vreda Cycling Team 41:45,4 +3:40,0 +0:33,9
9. 349 1965 SIMMONS Thomas USA VC Vevey 41:49,0 +3:43,6 +0:03,6
10. 343 1969 PERINI Paolo ITA S.C.ALTAIR 42:40,7 +4:35,3 +0:51,6
11. 333 1968 ASPHOLM Roger FIN FinKraft Cycling Team 42:46,3 +4:40,9 +0:05,6
12. 345 1965 CHEVRIN Eric FRA CC Sarrebourgeois 42:48,0 +4:42,7 +0:01,7
13. 339 1965 KNEISKY Martial FRA VELO CLUB ORNANS 42:48,7 +4:43,3 +0:00,6
14. 315 1967 CHAVEZ Cesar USA Ibis / Buy-Cell.Com 43:11,6 +5:06,2 +0:22,8
15. 326 1966 SCHERTENLEIB Bruno SUI VC Steinmauer / Radsport Wyser 43:24,8 +5:19,4 +0:13,2
16. 302 1968 PAULIN Andre SUI Trek Bicycle / G.Manna 43:37,5 +5:32,2 +0:12,7
17. 337 1969 FISCHER Thomas GER 1. RV Stuttgardia 1886 Stuttga 43:44,3 +5:39,0 +0:06,7
18. 340 1965 ZOPPAS Flavio ITA VIMOTORSPORT 03G1411 43:53,3 +5:47,9 +0:08,9
19. 303 1965 HIRS Dany SUI feltbicycles.com 44:17,5 +6:12,1 +0:24,2
20. 324 1967 WESSELHOEFT Robert GER MC Pirate 44:54,5 +6:49,2 +0:37,0
21. 334 1967 THOMAS Alain FRA LA PEDALE D’ALSACE 45:24,8 +7:19,4 +0:30,2
22. 347 1966 BONNARD Thierry FRA CC SARREBOURGEOIS 45:40,1 +7:34,7 +0:15,2
23. 338 1967 KOVÁŘÍK Ivo CZE SK JIRI TEAM Ostrava 45:41,7 +7:36,3 +0:01,6
24. 342 1967 GORIETTI Marco ITA UC PETRIGNANO 45:52,1 +7:46,7 +0:10,4
25. 346 1967 STEINER Stefan GER RIG Vorderpfalz 46:21,9 +8:16,5 +0:29,7
26. 305 1967 RUHLMANN Pascal FRA VELO CLUB SAINTE CROIX EN PLAI 46:26,4 +8:21,0 +0:04,5
27. 336 1968 ANSTÖTZ Stephan GER VC Darmstadt 1899 46:27,7 +8:22,3 +0:01,2
28. 321 1966 HATORI Kazushige JPN cycleclub3UP 46:30,3 +8:24,9 +0:02,6
29. 314 1969 CANNARD Tim USA Ibis / Buy-Cell.Com 46:48,3 +8:42,9 +0:17,9
30. 318 1966 SCHENK Michael AUT VELOCITA Radsportfreunde 47:05,6 +9:00,2 +0:17,3
31. 322 1965 OKOCHI Jiro JPN Silkroad 47:10,1 +9:04,7 +0:04,4
32. 320 1968 PLEUß Eckhard GER RSV Bruchhausen-Vilsen / Schmo 47:51,4 +9:46,0 +0:41,2
33. 319 1968 BELLEVILLE Laurent FRA ES SEYNOD 49:37,9 +11:32,5 +1:46,5
34. 301 1969 ODAJIMA Takahiro JPN Club SY-Nak 50:10,8 +12:05,4 +0:32,9
35. 330 1965 HAUCK Urs SUI VMC Aarwangen/Tri Team Oensing 50:33,3 +12:27,9 +0:22,4
36. 328 1968 LANGER Christopher USA CROSSMASTERS cyclocross team 51:07,2 +13:01,9 +0:33,9
37. 344 1967 NEPA Alfonso ITA Nepa Team Bike ASD 51:08,3 +13:02,9 +0:01,0
38. 323 1968 WASNER Leopold AUT ARBÖ Radsport Kiesl 51:48,9 +13:43,5 +0:40,5
39. 327 1967 ZIVKOVIC Zoran SRB BK ,,CYCLEMANIA“ 53:50,7 +15:45,3 +2:01,8
40. 309 1966 PINK Daniel FRA Team macadams cowboy’s 38:18,6 -1 LAP -1 LAP
41. 304 1965 GRÜNWALD Robert GER RC Kaubeuren 38:54,9 -1 LAP +0:36,3
42. 317 1965 RICHTER Paul AUT FREE EAGLE Fun Racing Team 39:32,6 -1 LAP +0:37,6
43. 308 1967 NICCA Christian SUI RV Zürich / biowurst.ch 40:00,8 -1 LAP +0:28,1
DNF 348 1968 ZAPLETAL Viktor CZE Nutrend Specialized Team DNF DNF DNF
DNF 329 1969 BOOS Johannes GER VC Mindelheim DNF DNF DNF
DNF 332 1969 MARIE Stephane FRA UC IFS HEROUVILLE DNF DNF DNF
Men 50-54
1. 407 1964 HONEGGER Roger SUI RTU Powerteam Felt 38:37,2
2. 436 1960 VERLOO Mark BEL de toekomst vrienden 38:37,4 +0:00,2 +0:00,2
3. 433 1963 GLADINES Ludwig BEL Belgian Cycling Selection 38:56,0 +0:18,8 +0:18,6
4. 426 1960 HINES Kevin USA Corner Cycle 39:02,7 +0:25,5 +0:06,6
5. 412 1964 LASTOWSKY Matthias GER Gunsha Racingteam / RC Wendels 39:17,1 +0:39,9 +0:14,4
6. 430 1960 DAVIES Steven GBR Hargroves Cycles / Specialized 39:44,9 +1:07,7 +0:27,8
7. 401 1963 SCHMID Carlo SUI Velo Club Zürich-Affoltern 40:14,7 +1:37,5 +0:29,8
8. 411 1963 RAIBLE Armin GER TEAM TRENGA DE MASTER CROSS 40:48,7 +2:11,5 +0:33,9
9. 427 1962 ROACH Philip GBR Team Jewson 41:04,8 +2:27,6 +0:16,1
10. 434 1963 RISTAU René GER RC Kleinmachnow 41:12,4 +2:35,1 +0:07,5
11. 438 1964 PETRUCCO Vito ITA ACIDO LATTICO TEAM 41:23,1 +2:45,9 +0:10,7
12. 408 1960 ERDMANN Lars GER RV Germania Hamburg 41:35,0 +2:57,8 +0:11,9
13. 420 1962 HOUSE Geoffrey USA Northampton Cycling Club 42:02,3 +3:25,1 +0:27,3
14. 402 1964 SCHMIDT Hans-Peter GER RV Blitz Oberbexbach / Gunsha 42:10,5 +3:33,3 +0:08,1
15. 403 1964 BALLAT Anton SUI V C Steinmaur 42:42,4 +4:05,2 +0:31,9
16. 428 1962 EGEE Alain FRA ARGENTEUIL VAL DE SEINE 95 43:02,1 +4:24,9 +0:19,6
17. 441 1960 SPEAWSKI Artur POL 44:12,6 +5:35,4 +1:10,4
18. 415 1964 NAKATANI Akira JPN Hokuriku DOROTABOU 44:13,4 +5:36,2 +0:00,8
19. 422 1960 MAYER Milos CZE SK PRIMA Policka 44:34,7 +5:57,5 +0:21,3
20. 425 1962 BECK Rainer GER VC Darmstadt 1899 44:42,0 +6:04,8 +0:07,2
21. 419 1960 HOFER Willy SUI Mäges 2-Rad Shop Bülach VC Ste 44:44,0 +6:06,8 +0:02,0
22. 410 1964 MÜLLER Gabriel GER RSV Rheinstolz Wyhl 45:07,5 +6:30,3 +0:23,4
23. 406 1962 DREES Hajo GER Stevens Master Cross 45:08,9 +6:31,7 +0:01,4
24. 424 1960 WIDMER Andy SUI bskGraf Rollmat MTB Team 45:09,2 +6:32,0 +0:00,2
25. 421 1963 PETRO Alec USA Corner Cycle – Falmouth MA USA 45:13,5 +6:36,3 +0:04,2
26. 432 1962 SCHMITTGALL Klaus GER TSV Neupotz 45:46,1 +7:08,9 +0:32,6
27. 439 1960 REPIŃSKI Grzegorz POL 46:59,3 +8:22,1 +1:13,2
28. 416 1963 ZUMSTEIN Beat SUI VC-Eschenbach 47:17,8 +8:40,6 +0:18,4
29. 435 1960 BARTOLEWSKI Wojciech POL CTC SCOUT 47:35,9 +8:58,7 +0:18,1
30. 440 1962 BRZOZKA Jacek POL JBGZ 48:11,7 +9:34,5 +0:35,8
31. 418 1964 NIEBERLE Werner GER VC Mindelheim 48:50,5 +10:13,3 +0:38,7
32. 404 1963 LIEBEMANN Karl-Heinz GER RSV Stuttgart-Vaihingen 50:14,0 +11:36,8 +1:23,5
33. 429 1963 WINDER Rudi SUI bsk Graf Rollmat MTB Team 50:40,8 +12:03,6 +0:26,7
34. 417 1963 STOSCHEK Uwe GER OSC Potsdam Cycling Team 51:12,8 +12:35,6 +0:32,0
35. 423 1961 PRUDIL Jiri CZE SK PRIMA Policka 39:36,1 -1 LAP -1 LAP
36. 414 1960 ELSENER Hans SUI bischibikes / kopierpapier.ch 40:43,2 -1 LAP +1:07,1
37. 431 1963 VERHAEGHE Danny BEL Individueel 52:59,4 -1 LAP +12:16,1
DNF 437 1964 MENARD Eric FRA V.S.Eguisheim DNF DNF DNF
Men 55-59
1. 511 1956 KRAMER Henry USA Cal Giant Berry Farms / Specia 36:06,8
2. 507 1956 ANDERSSON Benny SWE ÅstorpsCK/Trek Sweden 36:44,3 +0:37,5 +0:37,5
3. 517 1955 PERRET Daniel FRA St Denis Cyclisme 36:50,4 +0:43,6 +0:06,1
4. 520 1958 HAYLES Thomas USA ZG7908 37:00,6 +0:53,8 +0:10,1
5. 513 1956 GUINLE Alain FRA A. L. TOSTAT 37:53,3 +1:46,4 +0:52,6
6. 501 1958 GENET Daniel SUI Cyclocross Romandie 37:55,1 +1:48,3 +0:01,8
7. 525 1959 BATTISTELLI Carlo ITA UC PETRIGNANO 39:33,0 +3:26,2 +1:37,8
8. 516 1957 LAMETTE Denis FRA 39:44,6 +3:37,8 +0:11,6
9. 515 1956 SZKOLNIK Jean Jacques FRA A.V.C. Libourne 40:02,8 +3:56,0 +0:18,2
10. 524 1959 MANDAUS Jiří CZE ROTORBIKE PLZEŇ 40:35,7 +4:28,8 +0:32,8
11. 503 1957 CHABBEY Jean-Marc SUI Cyclocross Romandie 40:52,8 +4:46,0 +0:17,1
12. 514 1958 KUBERKA Peter GER IGAS Wendland 41:11,4 +5:04,6 +0:18,5
13. 532 1955 CURLEY Paul USA VC Steinmaur – Spin Arts Cycli 41:31,1 +5:24,3 +0:19,7
14. 528 1955 BURZI Massimo ITA TEAM SCOTT PASQUINI STELLA AZZ 41:50,4 +5:43,6 +0:19,2
15. 522 1958 SEDLÁČEK Jiří CZE SK JIRI TEAM Ostrava 41:57,5 +5:50,7 +0:07,1
16. 518 1958 KREJČÍ Karel CZE SWEEP Chomutov 42:16,1 +6:09,3 +0:18,6
17. 512 1956 SCHEPENS Jean Jacques FRA csa cyclisme 42:44,3 +6:37,5 +0:28,1
18. 519 1955 BRUSCH Lubomír CZE SWEEP Chomutov 43:35,9 +7:29,1 +0:51,6
19. 504 1959 BOLLIGER Urs SUI VC Volketswil 44:19,4 +8:12,6 +0:43,4
20. 508 1956 KINNEY Steven USA VC Lancy 44:21,6 +8:14,8 +0:02,2
21. 527 1957 CHIERUZZI Sandro ITA GS AVIS MTB AMELIA 44:33,2 +8:26,3 +0:11,5
22. 502 1957 BERSET Guy SUI Cyclocross Romandie 44:38,0 +8:31,2 +0:04,8
23. 510 1958 GRAF Urs SUI bsk Graf Rollmat MTB Team 45:31,8 +9:25,0 +0:53,7
24. 506 1959 THOME Stefan GER RV Möve Schmelz 45:41,2 +9:34,4 +0:09,4
25. 521 1957 BAUMANN Christian SUI VNC Aarwangen/Tri Team Oensing 46:17,7 +10:10,9 +0:36,5
26. 526 1956 VALENTINI Marco ITA US FRACOR 47:03,8 +10:57,0 +0:46,0
27. 531 1957 SCHERZ Jean-Claude SUI Montreux-Rennaz Cyclisme 37:12,1 -1 LAP -1 LAP
28. 523 1956 KUCEWICZ Jerzy POL 40:03,8 -1 LAP +2:51,6
29. 505 1957 BAUMANN Peter GER RV Mainz – Finthen 45:25,2 -1 LAP +5:21,3
30. 530 1956 DEMATTEIS Patrick FRA JGS NIVERNAISE 48:52,4 -1 LAP +3:27,1
Men 60-64
1. 610 1951 MCMULLEN David GBR COTSWOLD VELDRIJDEN 37:58,7
2. 616 1951 GRANGE Jean.claude FRA LES BLEUS DE FRANCE 39:02,2 +1:03,4 +1:03,4
3. 607 1951 ULBERT Jean Claude FRA UNION CYCLISTE SARLADAISE 40:36,8 +2:38,0 +1:34,5
4. 606 1951 GRAF Paul SUI bsk Graf Rollmat MTB Team 40:59,5 +3:00,8 +0:22,7
5. 613 1954 ROBERTS Andrew GBR COTSWOLD VELDRIJDEN 42:28,9 +4:30,2 +1:29,4
6. 615 1954 MEISEN Josef GER RC Zugvogel Aachen 44:03,7 +6:05,0 +1:34,7
7. 608 1954 HAMILTON David GBR South West Cyclocross 44:33,7 +6:35,0 +0:30,0
8. 609 1953 BERGARECHE Borja ESP BOBRUC OIL 44:36,4 +6:37,7 +0:02,7
9. 604 1952 HAERING Roland SUI VCWOHLEN/teamveteran 60+ 44:37,1 +6:38,4 +0:00,6
10. 603 1954 DAY Jimmy USA Bike N Sport Racing 44:37,6 +6:38,9 +0:00,5
11. 612 1952 WEDEKIN Michael GER Stahlrad Laatzen von 1897 45:47,8 +7:49,1 +1:10,1
12. 602 1950 KUPPER Heinz GER RIG Freiburg 49:14,4 +11:15,6 +3:26,5
13. 605 1950 LONGAUER Ladislav SVK CK Banská Bystrica 52:20,4 +14:21,6 +3:05,9
14. 611 1953 KLAG Paul GER Radclub Pfälzerwald 40:55,4 -1 LAP -1 LAP
15. 614 1953 PROBST Bruno SUI VMC Aarwangen / Tri Team Oensi 45:18,9 -1 LAP +4:23,5
16. 601 1953 SCHNEIDER Felix SUI bischibikes / kopierpapier.ch 50:40,7 -1 LAP +5:21,7
Men 65+
1. 713 1949 GALISSAIRE Jean Bernard FRA A.V.C. Libourne 30:27,0
2. 710 1943 STEINER Richard SUI Scott Hotel Funivia Bormio 30:51,0 +0:23,9 +0:23,9
3. 714 1947 MERTENS Francois BEL 31:14,4 +0:47,3 +0:23,4
4. 708 1946 DEKKERSJ Jacobus BEL 31:45,3 +1:18,2 +0:30,8
5. 704 1948 MOONEY Peter GBR Rugby Velo 31:54,5 +1:27,4 +0:09,2
6. 706 1945 BARNETT Victor GBR welland valley cc 32:45,8 +2:18,7 +0:51,2
7. 702 1948 OGREN Robert USA The Fix Studio 33:38,2 +3:11,2 +0:52,4
8. 709 1949 KOFLER Max AUT RV-Schwalbe Rankweil 34:24,0 +3:56,9 +0:45,7
9. 716 1942 GINLEY John GBR CONDOR ROAD CLUB 34:24,1 +3:57,0 +0:00,0
10. 712 1949 TORTIGUE Jean FRA U S Plaisance Cyclisme 34:26,8 +3:59,8 +0:02,7
11. 715 1949 SIMAES DIOS Jose ESP MADRID 38:28,1 +8:01,0 +4:01,2
12. 711 1939 IVES Michael GBR Team Jewson – MI Racing – Poly 41:01,1 +10:34,0 +2:32,9
13. 701 1938 SENCK Wilfried GER RC 1899 Friesenheim e.V. 30:41,7 -1 LAP -1 LAP
14. 703 1946 HELLEU Michel FRA Jeunesse Sportive St-Astier 30:55,1 -1 LAP +0:13,4
DNF 707 1948 PIZZINI Leone USA frist state velo sport DNF DNF DNF
DNF 705 1945 GAEDE Erwin GER GfR LUDWIGSHAFEN DNF DNF DNF
Women 30-39
1. 93 1980 BOUTELOUP Laure FRA LES BLEUS DE FRANCE 27:53,2
2. 193 1977 NUESSLI Jane SUI Aegeri Bike Club 28:47,7 +0:54,5 +0:54,5
3. 92 1980 SELVA Chiara ITA spezzottobiketeam 30:37,7 +2:44,5 +1:49,9
4. 91 1980 RÖPKE Elisabeth GER RSV Bruchhausen-Vilsen 30:44,8 +2:51,6 +0:07,1
5. 191 1975 HODANOVA Jitka CZE SK PRIMA Policka 37:34,6 +9:41,4 +6:49,7
6. 192 1977 SAUVAGE Sophie FRA CO COURONNAIS 43:26,0 +15:32,7 +5:51,3
Women 40-49
1. 291 1973 WALL Manja GER RSV Bruchhausen-Vilsen / Schmo 31:10,0
2. 292 1972 PHILLIPS Pepe GBR VC Darmstadt 32:43,9 +1:33,8 +1:33,8
3. 293 1973 HEISE Alana CAN Terrascape Racing 32:59,8 +1:49,7 +0:15,8
4. 391 1968 BAEHLER Alexandra SUI Cyclocross Romandie 33:35,8 +2:25,8 +0:36,0
DNF 294 1970 KOENIG Stephanie FRA LES BLEUS DE FRANCE DNF DNF DNF
Women 50+
1. 492 1963 COOKE Lori USA CYCLE Lodge 30:51,0
2. 593 1959 STROBL Berit GER TV Dorf Erbach 31:50,8 +0:59,7 +0:59,7
3. 491 1962 BREMS Karen USA Team Rambuski Law 32:16,1 +1:25,0 +0:25,2
4. 591 1959 PFLUKE Lillian USA US Metro Transports 33:02,7 +2:11,6 +0:46,6
5. 592 1959 BÖRJESSON Carina SWE Åstorps CK/Trek Sweden 47:49,5 +16:58,4 +14:46,8
6. 594 1953 DUFOND-DEMATTEIS Christine FRA JGS NIVERNAISE 29:47,5 -1 LAP -1 LAP

Quelle: http://my2.raceresult.com/details/results.php?lang=de&page=6&eventid=20410&contest=0&name=Ergebnislisten|Rangl.&format=view

31 Dez

UCI Master Cyclocross World Championships 2014

header

Langsam ist es wieder soweit und die CX Rennsaison hat ein Ende. Und dafür müssen natürlich noch die Weltmeister gesucht und gekürt werden. Bevor es im Februar in Hoogerheide bei den Elite Fahrern um die Wurst geht sind bereits am 4-5 Januar die Masterskategorien  bei den UCI Master Cyclocross World Championships am Start. Austragungsort ist Gossau bei Zürich in der Schweiz. Wir haben auf einen Blick die notwendigsten Informationen zu Strecke, Programm und Startern zusammmengetragen.

Strecke

course

Gebiet um Mehrzweckhalle „Altrüti“

-Start/ Zielgerade auf der Altrütistrasse, Asphaltstraße 6m breit und 200m lang
-Streckenführung um das Schützenhaus
-Streckenlänge: 2.5 km
-Doppel Wechselzone verfügbar
-Strecke: Eine gute Mischung aus Gras, Schotterstraße, Asphaltstraße

Komplette Streck im Video:

               Programm
SAMSTAG 10h00 – 11h00 Streckeninspektion bei UCI / UCI Course Inspection
SATURDAY 10h00 – 13h00 Einschreibung / Registration                                      
04.01.2014 11h00 – 13h00 Official Training
13h00 Men 65 and older
Women 55 and older*
Women 50-54*
14h00 Women 45-49
Women 40-44*
Women 35-39 *
Women 30-34 *
15h00 Men 60-64
Men 55-59*
16h30 Siegerehrung / Awards Ceremony for all Category in the  „Altrüti hall“
SONNTAG  08h00 – 12h00 Einschreibung / Registration
SUNDAY 08h45 – 09h45 Official Training
05.01.2014
10h00 Men 50-54
11h00 Men 45-49
12h00 Men 40-44
12h45 – 13h25 Official Training
13h00- 13h20 Siegerehrung / Awards Ceremony for all Category in the „Altrüti hall“
13h30 Men 35-39
14h30 Men 30-34
16h00 Siegerehrung / Awards Ceremony for all Category in the  „Altrüti hall“

 

Starterlisten:

http://my2.raceresult.com/details/index.php?d=1&page=3&eventid=20410&lang=de

Weitere Infos gibts unter: http://www.cyclocrossgossau.ch/

 

image