21 Dez

3. Lauf Braunschweiger Cross Serie 2014

DSC_0933

Auch in Deutschland wurden heute Rennen gefahren, soeben eingetrudelt die Ergebnisse des 3. und letzten Laufs der Braunschweiger Cross Serie. Sowie die Gesamtwertung im Endstand.

2014.12.20 Ergebnis 3. Lauf Braunschweiger Cross Serie (Neubrück)

Aktualisiertes Elite Ergebnis BS-Serie

Bericht von Sascha Berger:

Der letzte Lauf konnte natürlich nach den ersten beiden sensationellen Sommerwetterrennen nur schlechter ausfallen. Nach der ursprünglichen Wettervorhersage war es aber erstaunlicherweise sehr viel besser als erwartet. Einzig die Elitefahrer hatten wirklich Pech. zur Hälfte des Rennens entlud sich ein Gewitter mit Hagelschauern und im Waldstück am Galgenberg war es auf einmal stockdunkel. Trotzdem kann der RSV Braunschweig 1923 wieder auf eine erfolgreiche Serie zurückblicken mit einer anständigen Teilnehmerzahl von insgesamt 153 Startern bei allen drei Läufen. Für den letzten Lauf waren aufgrund der schlechten Wettervorhersage nur 76 Fahrer angereist. Das trübte aber keinesfalls die Stimmung und Spaß auf der, wenigstens zu Beginn noch schnellen Strecke. Nachdem Gewitter wurde der technische Anspruch durch den tiefen Boden um einiges erhöht und die Kondition stand nur noch im Vordergrund.

Den Anfang des Renntages machte die Hobbyklasse. Mit 22 Startern, davon eine Frau. Zu Beginn der 8 Runden schien es noch eine spannende Sache zu werden. Aber nach ca. drei Runden machte der Lokalmatador Keyan Garitz (Rethen) ernst und setzte sich vom rechtlichen Feld ab. Dahinter gab es lange einen Dreikampf zwischen den ersten vier platzierten der Gesamtwertung. Das beste Ende erwischte Mirco Friese (RC Sprintax Bielefeld) vor Mike Wolf (WSV Clausthal Zellerfeld) und Danny Muhle (TuS Blau Weiß Lohne).

In der Gesamtwertung verteidigte Keyan Garitz damit seine Gesamtfürhung und gewann die 34. Serie mit 47 Punkten vor Danny Muhle mit 42 und Mirco Friese 40 Pkt. der punktgleich mit Mike Wolf durch den heutigen zweiten Platz noch auf das Podest sprang. Alex Liebhaber vom ausrichtenden Verein RSV Braunschweig 1923 wurde beim letzten Lauf elfter und belegte in der Gesamtwertung den siebten Platz. Zehnter wurde dort noch Roland Arendt mit 15 Punkten.

Weniger spannend war die Hobbyklasse der Frauen, dort gewann unangefochten Monika Janzen (MTB Eulenexpress/RSC Wanderlust Peine). Mit dem heutigen Sieg, gewann Sie auch die

Beim zweiten Rennen des Tages, der Senioren 3, war die Gesamtwertung im Vorfeld schon relativ klar. bisher führte Heiko heuser (HRC Hannover) vor Viktor Slavik (RV 1899 Kassel). Viktor Slavik hätte einige Fahrer zwischen sich und Heiko Heuser bringen müssen, um den Gesamtsieg noch erringen zu können. Beim Tagessieg durch Klaus-Dieter Appelt (CROSSMASTERS cyclocross team) vor Sven Harter (RSV Unna) belegten die beiden bisherigen Führenden Heuser und Slavik die Plätze drei und vier. Daurch sicherte sich Heiko Heuser mit 45 Punkten den Gesamtsieg vor Viktor Slavik 41 Punkte. Auf Platz drei landete Holger Gatz (RSG Hannover) mit 36 Punkten. Vom ausrichtenden Verein RSV Braunschweig 1923 erreichte Karsten Vetter beim letzten Lauf in Didderse den elften und in der Gesamtwertung Platz sieben mit 22 Punkten.

In der Klasse der Senioren 4, waren heute drei Fahrer am Start. Seriensieger Michael Wedekind (Stahlrad Laatzen) siegt wiederum am heutigen Tag und sicherte sich auch den Gesamtsieg. Mit Platz zwei am heutigen Tag, schob sich Michael Ziege (Svg Zehlendorfer Eichhörnchen) mit 30 Punkten auf Platz drei der Gesamtwertung, einen Platz hinter Manfred Dittrich (RSV Braunschweig 1923) der heute dritter wurde und insgesamt mit 42 Punkten den zweiten Platz belegte. Ausrichter Günter Berger (RSV Braunschweig 1923) belegt in der Gesamtwertung den vierten Platz.

In der Schüler U15 und Jugend U17 ging es weniger spannend zu. Die Beteiligung in den Nachwuchsklassen ist fast nicht mehr vorhanden. In der U15 gewann heute luca Harter (RSV Unna) der auch mit 32 Punkten die Gesamtwertung für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde Kilian Arendt (RSV Braunschweig 1923), der damit auch den zweiten Gesamtrang erreichte. Erster und einziger Starter am heutigen Tag war Moritz Tronnier (RSV Osterweddingen). Damit war ihm auch der Gesamtsieg sicher.

Das anschließende Rennen der Senioren 2 war das spannendste Rennen am heutigen Renntag. Vor dem Rennen kamen drei Fahrer auf für den Gesamtsieg in Frage, da der bisherige Führende Jörn Führing (RSC Wunstorf) nicht am Start war. Das Trio hatte an diesem Tag starke Konkurrenz durch Stefan Danowski (BERGAMONT Cyclocross Team) der souverän das Rennen für sich entscheiden konnte und sich in einer hervorragenden Form für die DM befindet. Zweiter wurde heute Jörn Wiegner (Templiner SV Lokomotive) vor Mirco Holz (RC Endspurt Herford). Mit dem dritten Rang schob sich Mirco Holz bis auf einen Punkt an Eckhard Pleuß (RSV Bruchhausen-Vilsen) heran und belegte mit 35 Punkten Platz zwei. Punktgleich wurde Michael Zwick (RC Blau-Gelb Langenhagen) dritter. Maik Böse (RSV Braunschweig 1923) erreichte das Ziel heute als 14.

Das Rennen der Frauenklasse wurde in diesem Jahr von Stefanie Paul (RSG Hannover) dominiert. Das Abschlussrennen gewann sie vor Benita Wesselhoeft (MC Pirate) und Manja Preuß (RSV Bruchhausen-Vilsen). Die Gesamtwertung konnte Silke Keil (Team Bertram und Römer) mit 40 Punkten für sich entscheiden. gefolgt von Stefanie Paul 32 und Manja Preuß 26 Punkte.

Das Rennen der Junioren U19 gewann überlegen Paul Schiller (Genthiner RC 66) vor Max Mudrick (RST Dassow). In der Gesamtwertung belegen die beiden dieselben Plätze mit 48 und 30 Punkten. Dritter wurde hier Max Jannes Hessel (Tuspo Weende Göttingen).

In der Elite Klasse war das Feld an diesem Tag ebenfalls recht übersichtlich. nach einem sehr schnellen Start von Mitveranstalter und Lokalmatador Sascha Berger (Fahrradkontor CX-Team Hannover), bildete sich eine dreiköpfige Spitzengruppe mit dem Gesamtführenden Tim Rieckmann (B.O.C. auf bike-Bergamont-Racing Team), Michael Witte (BW Buchholz) und Sven Kuschla (Gunsha – KMC Team). Nach einem Defekt von Sven Kuschla, konnte Tim Rieckmann ungefährdet den Tages- und Gesamtsieg mit 47 Punkten einfahren. Sven Kuschla belegte noch den zweiten Platz vor Michael Witte. Sascha Berger fuhr im Gewitter auf den fünften Platz und konnte damit seinen zweiten Gesamtrang mit 39 Punkten vor Michael Witte 38 Punkte verteidigen.

Besonderer Dank gilt wie immer den treuen Helfern, die für den Auf- und Abbau und den Tagesablauf verantwortlich waren.

Danke auch an alle Teilnehmer und Fans, die man natürlich für ein Rennen braucht, wir hoffen auf ein Wiedersehen in 2015.

Und last but not least natürlich der/meiner Familie Berger, ohne die diese Veranstaltung schon vor Jahren verschwunden wäre!

Vielen Dank, ein frohes Fest und guten Rutsch. Wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder…

Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das: